Archiv der Kategorie: Allgemein

Werkstatt Tipp – Der Formkabelbaum – Historische Herstellung mit Abbindegarn

  • Author/Ersteller: tokabln
  • Eingestellt von: tokabln

In der Elektrotechnik wurden/werden Formkabelbäume (nachfolgend als Kabelbaum bezeichnet) unterschiedlichster Art eingesetzt um innerhalb von Geräten einzelne Module oder Betriebsmittel miteinander zu verbinden. Dadurch können Geräte servicefreundlicher und rationeller gefertigt werden (Herstellung größerer Stückzahlen durch angelernte Arbeitskräfte). Diese Unterlage soll Ihnen beim Erstellen von Kabelbäumen helfen. Hierbei geht es nicht um moderne Kabelbäume wie sie z.B. heute in Automobilen vorkommen, sondern um Kabelbäume welche mit einer sogenannten Abbindeschnur/Abbindegarn manuell hergestellt wurden. Diese Form der Technik befindet/befand sich in alten Telefonanlagen, Röhrengeräten, historischen Computern und dergleichen. Wir reden hier über einen Zeitraum beginnen ca. 1920ziger Jahre bis rein in die 1970ziger Jahre. Sinn und Zweck dieser Kabelbäume und das gilt für die heutigen mit Kabelbindern oder Gewebeband gefertigten Kabelbäume auch, ist die saubere und einfache Implementierung in Geräte/Anlagen und ähnlichen Systemen, sowie die damit verbundene Servicefreundlichkeit.

Mit Abbindegarn oder Wachsschnur hergestellte Kabelbäume sind also ein Relikt der Vergangenheit gleichwohl man sie heute durchaus noch im Bereich Aerospace bzw. Flugzeugbau findet.

Dieses Dokument dient also mehr der Archivierung dieser alten Technik, soll aber gleichzeitig Enthusiasten dabei helfen alte Geräte im Rahmen einer Aufarbeitung/Restaurierung wieder zu neuem Glanz und Funktion zu verhelfen.

Ich wünsche viel Spaß dabei, TOKABLN aka Torsten

Der Formkabelbaum V1.0

Knotentypen Cheatsheets

Apple II Mockingboard Dokumentation

Die Soundkarte Mockingboard ist eine Erweiterungskarte der Firma Sweet Micro Systems für den Heimcomputer Apple II und eine der weltweit ersten Soundkarten für Privatanwender überhaupt. Sie wurde in verschiedenen Varianten verkauft; die Standardvariante bietet sechsstimmige Soundsynthese und lässt sich um eine Sprachsynthese-Erweiterung aufrüsten.

Hier sind Scans die Original-Dokumentation und eine Beschreibung des Text-to-Speech Algorithmus.

MFA Hardware

Hier finden sich Beiträge zur Hardware des MFA Computers.

MFA EPROMs / Firmware

    Übersicht der verfügbaren Firmware für MFA.

    [ 13. April 2023 ]

MFA Baugruppenübersicht

    Umfangreiche Übersichtstabelle zu Baugruppen bei MFA.

    [ 12. April 2023 ]

Infosammlung für MFA Computer

    Wir stellen in diesem Bereich der Wissensdatenbank gegenwärtig eine Sammlung von Infos aus unserem Forum und aus anderen Quellen zusammen. Die Arbeiten sind noch im vollen Gange, haben Sie also noch etwas Geduld.

    [ 7. April 2023 ]

Spenden an uns? LOAD-Magazin bezahlen?

Wir bedanken uns dafür, dass Sie uns unterstützen wollen – mit einer Spende oder mit der Bestellung unseres Retrocomputer-Magazins, der LOAD.

Mittels Paypal

Einfach und unkompliziert geht es mit Paypal




(Einfach auf das Logo klicken)



Wichtig:Wenn Sie Ausgaben des LOAD Magazins über unsere Bestellseite mit Paypal bezahlen, geben Sie bitte die genannte LOAD-ID im Mitteilungsfeld an, damit wir Ihre Zahlung der Bestellung zuordnen können.

Datenschutzhinweis
Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise bei Paypal. Mit Anklicken des Buttons sowie des Links unten verlassen Sie unseren Einflussbereich und den Geltungsbereich unserer Datenschutzerklärung. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Paypal, die hier eingesehen werden können: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full

Mittels Banküberweisung

Bitte nutzen Sie unser Projektkonto:
Kontoinhaber: Verein zum Erhalt klassischer Computer e.V.
Bank: GLS Gemeinschaftsbank eG, Postfach 10 08 29, 44708 Bochum
IBAN: DE60 4306 0967 6022 4399 02
BIC: GENODEM1GLS

25. März 2023: Retrocomputer-Treff Niedersachsen RCT#29

Der Retro-Computer-Treff Niedersachsen (RCT#29) fand statt:

am Samstag, den 25.03.2023 von 10:00 bis 19:00
im Haus Kassel (neben der Wandelhalle), Hauptstraße 4, 31542 Bad Nenndorf

und diese Teilnehmer waren dabei:

  1. yalsi
  2. Maverik
  3. H3nk
  4. Cartouce
  5. Bernd-7
  6. MarkL
  7. LarryL
  8. echo
  9. Jedi04 + Gast
  10. Nervengift
  11. Schorse2210
  12. Gast von Schorse2210
  13. Hucky
  14. Bluefeather
  15. Maniac
  16. Montezuma
  17. Stefan
  18. Flash
  19. Sky
  20. Sele
  21. cosmicboy

Damit war der Raum gut gefüllt.

Einen Eindruck von der Veranstaltung bietet das Zeitraffer-Video, das uns Maniac zur Verfügung gestellt hat:

Außerdem gibt es ein längeres Video bei „Alles Spielkram“:

Open Source Hardware für Apple II

Es gibt einen Thread zu diesem Thema, die gesammelten Erkenntnisse sollen hier zusammengefasst werden.

Work in progress

Virtuelle Speichermedien

Grafikhardware

  • RGBtoHDMI von David Banks und IanSB
    Universal-Konverter für Videosignale nach HDMI
    GPL 3, Source, Shops: UK, USA Preis: 50 bis 100 € plus Raspberry Pi Zero
    Damit kann man jeden Apple ][ bis plus/europlus(?) in NTSC-Bunt betreiben.

 Joysticks

Sonstiges

  • Thunderclock Reversengineering von Michael Pohoreski
    Hardware RTC?
    Keine Lizenz, unfertig
  • CarteBlanche II
    Blankokarte mit FPGA, auf den man beliebige Logik laden kann.
    Projekt scheint tot. Source vorhanden, Lizenz unklar.
    Achtung: Seite scheint gehackt, vorsicht vor Malware!
  • Brainboard von Mike Willegal
    Ersetzt die ROMs
    Keine Lizenz, Sourcen vorhanden. Masseproblem, sonst fertig.
    Ein modifiziertes Woszniak ROM-Board. Es ersetzt die ROMs auf dem Mainboard, sollten die defekt sein oder durch anderen Code ersetzt werden.
  • Zane Kaminski/Garrett’s Workshop hat 2019 einige Platinen angekündigt, es scheinen aber nur wenige das Produktionsstadium erreicht zu haben: Applefritter Forums Thread, US Shop von Garrett’s Workshop, Sourcen auf Github zu Garrett’s Workshop
    Lizenz: Creative Commons CC BY-NC-SA 4.0 oder  CC BY-SA 4.0

Shops

Außerdem gibt es auch Hardware zu kaufen…

  • https://www.reactivemicro.com/shop/
  • http://apple2.net/ Mockingboard 4c für den Apple //c

VGA und PIN 9 – Eine kleine Geschichte aus dem Retroalltag

Da war er nun. Meine neuste Errungenschaft ein Compaq ProLinea 4/33 in einem schönen Zustand.

Compaq ProLinea 4/33 – Blende

Ich wollte den direkt anschließen. Aber was ist das, der VGA Stecker, wie ihn wohl jeder von uns kennt, passt nicht in die VGA Buchse des Compaqs.

VGA Stecker
VGA Buchse – Compaq Prolinea 4/33

Wie man sehen kann ist hier PIN 9 verplombt.

Habe dann etwas in meiner Kabelsammlung gewühlt und ein VGA Kabel mit diesem Stecker gefunden.

VGA Stecker ohne PIN 9

So jetzt hatte ich natürlich Fragezeichen im Kopf. Warum passt der „klassische“ VGA Stecker nicht in die Buchse und warum gibt es ein VGA Stecker ohne PIN9?

Ist VGA vielleicht nicht gleich VGA?

Gut das wir in unserem Verein viele verrückte Leute mit sehr viel verrücktem Wissen haben. Nach einer Anfrage und etwas Diskussion konnten wir Licht ins Dunkel bringen.

Ein Teil der Lösung findet sich in der technischen Dokumentation von IBM, zum PS/2 System, Seite 492.

Dort wird aufgeführt, dass Pin 9 ein „Plug“ also versiegelt ist.

PS/2 VGA Layout

Ok, also ist die VGA Buchse vom Compaq Prolinea standardkonform und ist keine Option gewesen mit Spezialkabel Geld zu verdienen.

Stellt sich jetzt natürlich die Frage, warum ist der VGA Stecker wie man in üblicherweise sieht mit einem PIN 9.

Hierzu haben wir dann das englische Wikipedia bemüht.

Mit der Implementation der VESA DCC Spezifikation, wurden einige PINs neu zugeordnet. PIN9 wurde damit stromführend.

VGA wurde mit der PS/2 Serie 1987 verabschiedet. Die Spezifikation wurde April 1996 verabschiedet.

Das erklärt jetzt schon einmal, warum es Systeme gab, deren VGA Buchse einen verplombten PIN hatten und auch warum wir diesen heute nicht mehr nutzen.

Allerdings hätte ich erwartet, dass alle VGA Adapter vor 1996 diese Plombe hätten und diese erst bei Grafikkarten älter als 1996 verschwand.

Dem ist aber nicht so. All VGA Adapter in meiner Sammlung haben PIN 9. Der Prolinea ist das erste Gerät mit der Plombe. Eine Antwort bringt oft neue Fragen mit sich….

In diesem Sinne viel Freude mit euren alten Maschinchen.

2022: LOAD Ausgabe #8

Schwerpunkt: Workstations


Jetzt erhältlich als PDF Version zum kostenlosen Download


Inhalt:

  • Titelthema
    • Geschichte der Workstations
    • Workstations: Hersteller und Modelle
    • Leere Uhrenchips umschiffen
    • Netzkonfiguration bei Sun Solaris
    • Iomega Laufwerke nutzen
    • Editor vi benutzen
    • UNIX für AMIGA
    • DIE HP PA RISC Story
    • Sun Ultra1 neu installieren
    • Linux auf Sun Hardware
    • Atari Transputer Workstation
  • Hardware
    • Texas Instruments Voyage 200
    • Texas Instruments TI84plus
    • Sinclair QNET entschlüsselt
    • Der MicroPET
    • Die Commodore Max Machine
    • Commodore Max Machine wiederbeleben
    • PC Emulatoren für Apple Macintosh
  • Software
    • Atari ST CrossEntwicklungsumgebung
    • Atari ST Cross Assembler
    • Einstieg in dBASE..
  • Projekt
    • SuperNOS im Eigenbau
    • Temperaturfühler am Apple ][
    • Universal Cartridge für Commodore 64
    • Commodore 1541 Laufwerk emulieren
    • Das FluxcopyProjekt
  • Verein
    • Neues aus dem Verein
    • Foren Highlights
    • Classic Computing 2021

Alle Links aus der Ausgabe sowie Ergänzungen und Korrekturen finden Sie hier zum Durchklicken

Heft-CD

Zu dieser Ausgabe gibt es wieder eine CDROM in Form einer Image-Datei zum Selbstbrennen. Die CDROM enthält viele Informationsquellen und Programme, die in den Artikeln besprochen wurden.
Hier gehts zum Download

Bezug der Druckausgabe
Mitglieder erhalten ihr Exemplar kostenlos per Post. Alle anderen Interessenten können unsere Bestellseite nutzen. Zusätzlich ist die LOAD über einige Retro-Webshops erhältlich. Hier sind die Details!


Übrigens: Wir unterstützen die Initiative zum klimaneutralen Druck mit einer Spende. Details stehen hier: