Archiv der Kategorie: Allgemein

FAQ für Aussteller auf der CC 2019

Wo findet die Classic Computing denn nun genau statt? Wie lautet die Adresse?

Antwort: Die Adresse lautet:

    Börnekenhalle Lehre
    Zum Börneken 25
    38165 Lehre

Wie sind die Öffnungszeiten?

Antwort: Hier ist der Zeitplan; Hinweise auf Vorträge finden sich im Flyer zur Classic Computing 2019.

  • Donnerstag
    • ca. 10:00 bis Nachts: Aufbautag. Helfer sind willkommen!
  • Freitag
    • 10:00 bis Open End: Ausstellung, geöffnet für Aussteller, Vereinsmitglieder und Presse (siehe Flyer zur Classic Computing 2019)
    • 15:00 bis 17:00 Besuch der Commodore Dauerausstellung der Fa. Streiff & Helmold (Carl-Giesecke-Str. 2, Braunschweig)
  • Samstag
    • 10: bis 18:00: Ausstellung, öffentlich
    • ab 18:00 bis Open End: Ausstellung geöffnet für Aussteller und Vereinsmitglieder
    • ab 20:00: Jahreshauptversammlung des VzEkC e.V. (nur Vereinsmitglieder)
  • Sonntag
    • 10: bis 18:00: Ausstellung, öffentlich

    Je nach Besucherandrang und Rückfahrtweg wäre es nett, wenn ihr bis 18:00 bleiben könntet. Abbauhelfer sind natürlich willkommen- ab 18:00 müssen wir alles wieder wegräumen, was wir am Do. aufgebaut haben.

Was muss ich mitbringen?

Antwort: Das hängt von Deinen Exponaten ab. An jedem Tisch ist ein Stromanschluss vorhanden. Bringe aber je nach Gerätezahl auch eine eigene Steckdosenleiste mit. Wenn Du Deine Rechner ins LAN hängen willst, bringe Dir genügend Patchkabel mit. Wir haben außerdem nicht genügend Geschirr, Gläser und Besteck und einen Spüldienst organisieren wir auch nicht. Bringe also passende Trinkgefäße (Tasse für Kaffee/Tee und ein Glas für Kaltgetränke) und bei Bedarf auch Teller und Besteck mit.

Wie groß sind die Tische?

Antwort: Wir haben unterschiedliche Tischgrößen, siehe Hallenplan. Rechne in den meisten Fällen mit einer Tischgröße von 140×70 cm.

Ich möchte ein paar Infos zu meinen Exponaten liefern. Wie mache ich das am besten?

Antwort: Wir haben einen Aufstellergenerator, bei dem Du Angaben zu Deinen Ausstellungsstücken eintragen kannst. Du erhälst dann ein DIN A4 Blatt als hübsch layoutetes PDF zurück. Wir haben Kunststoffständer, die wir verleihen und in die diese Blätter passen.

Gibt es einen Ausstellungskatalog?

Antwort: Gern würden wir einen Katalog zur Ausstellung erstellen und diesen vorab bereitstellen. Das klappt aber nur, wenn ihr 1) eure Exponate entsprechend bschreibt (am besten mit dem Aufstellergenerator) und diese Beschreibungen auch zugänglich macht. Schickt die PDF Seiten an redaktion@load-magazin.de. Wenn genügend Einsendungen zusammenkommen, bauen wir einen Ausstellungskatalog.

Gibt es ein Netzwerk und WLAN in der Halle und einen Internetanschluss?

Antwort: Wir bauen ein 10/100 MBit/s LAN auf und stellen insgesamt 8 Switches mit je 24 Ports auf. Außerdem wird ein WLAN eingerichtet. Nach draußen ist das Netz über eine Firewall und einen LTE Router angebunden. Wir limitieren daher die Bandbreite und sperren auch Updates-Channels, um die LTE Bandbreite nicht zu überlasten und die Providerkosten im Rahmen zu halten.

Wenn es schon ein LAN gibt, können wir darüber auch Dateien austauschen?

Antwort: Ja. Für die Dauer der Veranstaltung stellen wir einen Anonymous FTP Server bereit. Am Ende der Veranstaltung werden alle Daten darauf wieder gelöscht. Dieser ist für den Austausch rechtlich unbedenklicher Inhalte (Copyright, Datenschutz, Jugendschutz usw.) gedacht. Bitte beachtet dies, damit niemand Ärger bekommt.

Wie ist die Verpflegung geregelt?

Antwort: Am Aufbautag (Donnerstag) ist ab 18:00 eine Pizzalieferung geplant. Am ganzen Freitag und am Samstag ab 18:00 steht bei gutem Wetter ein Holzkohlengrill zur Verfügung. Lebensmittel muss jeder selbst mitbringen, Wir haben außerdem nicht genügend Geschirr, Gläser und Besteck und einen Spüldienst organisieren wir auch nicht. Bringe also passende Trinkgefäße (Tasse für Kaffee/Tee und ein Glas für Kaltgetränke) und bei Bedarf auch Teller und Besteck mit. Getränke stehen für die Aussteller zum Selbstkostenpreis bereit (Vertrauenskasse). In fußläufiger Entfernung gibt es außerdem folgende Lokale:

  • Pizzeria Anna, Campenstraße 7, 38165 Lehre (ca. 400m)
    www.pizzeria-anna.de, Telefon 05308 1515
    Öffnungszeiten: Do. bis So. 17:30 – 23:00 | Sa, So auch 12:00 – 14:00
  • Restaurant El Greco, Berliner Str. 49, 38165 Lehre (ca. 600m)
    www.elgreco-lehre.de/, Telefon: 05308 961366
    Öffnungszeiten: 11:30 bis 14:30 Uhr und 17:00 bis 24:00 Uhr
  • Kebap Haus Lehre, Berliner Str. 54, 38165 Lehre (ca. 800m)
    Telefon: 05308 990028
    Öffnungszeiten: Do. bis So. 10:30–22:00

Die Restaurants bieten auch Mitnahme (Selbstabholung) an. Außerdem gibt es folgende Einkaufmöglichkeiten:

  • Einkaufsgemeinschaft der ehrenwerten Kaufleute (EDEKA), Campenstraße 13-15, 38165 Lehre (ca. 500m)

Zur Orientierung: Die Campenstr. geht südlich von der Halle nach etwa 150m von der Straße „Zum Börneken“ in östlicher Richtung ab, die Berliner Str. geht wiederum nach ca. 300m von der Campenstr. ab.

Gibt es irgendwo einen Geldautomaten?

Antwort: Die Braunschweiger Sparkasse findet sich hier: Berliner Str. 31, 38165 Lehre

Pressemitteilung zur Classic Computing 2019

Große Ausstellung mit klassischen Computern und Spielkonsolen der 1960er, 1970er und 1980er Jahre

„Classic Computing“ bietet Retro-Klassiker zum Anfassen und Mitmachen

Wolfsburg/ Lehre, 29.08.2019: Ob im Auto, Flugzeug, Handy oder Waschmaschine, ob im Privaten oder Gewerblichen – überall sind täglich Computer im Gebrauch. Dabei ist die Computertechnik erst 80 Jahre alt und das World Wide Web gerade einmal 30 Jahre. In dieser Zeit hat der Computer sich rasant entwickelt. Die Entwicklung vollzog sich von einem tonnenschweren Gerät für Spezialisten, über ein System mit dem Privatmenschen kaum etwas vernünftiges machen konnten, bis hin zu dem universellen Computer der heute überall eingesetzt wird. Einen Teil dieser Geschichte ist beim „Classic Computing 2019“ von Samstag, den 21.09.2019 bis zum Sonntag, den 22.09.2019 jeweils 10:00-18:00 in der Börneken Halle in Lehre bei Braunschweig wieder zu erleben. Bei einer der größten Ausstellungen klassischer Computertechnik in Deutschland zeigen über 70 Aussteller aus dem ganzen Land Computer- und Videospieltechnik der letzten sieben Jahrzehnte. Dabei ist dem Veranstalter, dem Verein zum Erhalt klassischer Computer e.V., wichtig, dass viele Geräte dabei nicht wie in einem Museum stumm hinter Glas stehen. Der Besucher kann vielmehr die Geräte wieder live erleben, sie anfassen und benutzen und dabei auch in alten Zeiten schwelgen. Daneben sind Neuentwicklungen für alte Computer wie den bekannten Commodore C-64, Amiga und Atari 800XL zu bestaunen. Es warten auch ältere Taschencomputer, Fernschreiber, Bürocomputer und weitere Technik auf Bewunderer. Die Aussteller freuen sich über interessante Fachgespräche und einen netten Plausch mit Liebhabern aller Altersklassen. Es werden mehrere Fachvorträge angeboten. Unter anderem von Petro Tyschtschenko, einem der letzten Mitarbeiter der Firmen Commodore und Amiga Inc, mit dem Thema „Meine Erinnerungen an Commodore und Amiga“. An Beiden Tagen werden Führungen angeboten. Besucher können außerdem an einem Preisausschreiben teilnehmen und Preise gewinnen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos unter https://www.classic-computing.org/veranstaltungen/cc-2019/

266 Worte, ca. 1920 Zeichen ink. Leerzeichen (ohne Überschriften und Link)

Escom; ehemals Schmitt Computersysteme GmbH, Standorte

Diese Rubrik ist im Aufbau

Firmenname: Escom; zuvor Schmitt Computersysteme GmbH 

gegründet: 1983

Konkurs: 15. Juli 1996

Geschäftsfelder

  • Handel mit Computern und Computerzubehör über eigne Filialen und Versand 
  • Herstellung von Computern, vor allem Montage vorgefertigter Komponenten 
  • Service  

Standorte: Deutschland 

Verwaltung:  

Hauptverwaltung:

Produktion/ Montage: 

  • Heppenheim an der Bergstraße (ab 1991)

Lager: 

  • Heppenheim an der Bergstraße (ab 1991)

Verkaufsfilialen: 

Filialen gab es in unterschiedlicher Gestalt als Escom Office, Escom Mega Store und Escom Mega Office. Außerdem wurden Escom- Produkte bei folgenden weiteren Anbietern verkauft: ASCARFI (Shop im Shop- Konzept), HERTIE (Shop im Shop-Konzept), MEG WARE (Vollsortiment), Quelle Verkaufshäuser (Vollsortiment); zum Teil scheint sich die Verkaufsstruktur im Laufe der Zeit geändert zu haben. Die Liste gibt diesen Umstand bisher nicht wider, sondern erfasst alle recherchierten Filialen.

Aschersleben 

  • Homer Chaussee, im Kaufland-Einkaufszentrum (Quelle-Verkaufshaus) 

Bautzen 

  • Niederkainaer Str., im Matktkauf Einkaufszentrum (Quelle-Verkaufshaus)

Chemnitz 

  • I:  Adelsbergstr. 2 (MEGWARE)
  • II: Mühlenstr. 29
  • III: Bahnhofsstr. 24 (MEGWARE) 

Chemnitz- Röhrsdorf

  • Ringstr. 2, im Chemnitz- Center (Quelle- Verkaufshaus)

Dessau 

  • Bitterfelder Str. 50; im Fürst Leopold Carrée (Escom Office)

Dresden 

  • I:  Bautzner Str. 6 (Escom Office)
  • II: Kesseldorfer Str. 47 
  • III: Lockwitzer Str. 23-27 (Escom Office) 
  • Bodenbacher Str. 81 (Escom Mega Office) 
  • Harthaer Str. 3, im Gorbitzcenter (Quelle Verkaufshaus) 

Erfurt 

  • Demminer Str. 10 (MEGWARE)
  • Johannesstr. 82 (MEGWARE) 
  • Juri-Gagarin-Ring 27 (Quelle-Verkaufshaus)

Freiberg 

  • Am Häuersteig 3 (Quelle Verkaufshaus) 
  • Kreuzgasse 5 (MEGWARE)

Gera

  • Alexander- Wolfgang-Str. 25, im Bieblach-Center (Quelle-Verkaufshaus)
  • Feuerbachstr. 46 (MEGWARE)

Görlitz 

  • Nieskyer Str. 100, im Marktkauf-Einkaufszentrum (Quelle Verkaufshaus) 

Günthersdorf

  • im Saalepark (Quelle-Verkaufshaus)

Halle

  • Rannische Str. 18 (Escom Office)

Hamburg

  • Hamburg-Harburg

Hof 

  • Theresienstr. 25 (MEGWARE)

Ilmenau 

  • Erfurter Str. 29 (MEGWARE)

Jena 

  • Wagnergasse 11 (MEGWARE) 

Jena- Winzerla 

  • Friedrich- Zucker-Str. 1-3, Columbus- Center (Quelle Verkaufshaus)

Krefeld 

  • Ostwall 

Leipzig 

  • I: Endersstr.6 (Escom Office)
  • II: Eutritzscher Str. 9 (MEGWARE)
  • Paunsdorfer Allee 1, im Paunsdorf Center (Quelle Verkaufshaus) 

Magdeburg

  • Bahnhofstr. 47 (Escom Office) 
  • Olvenstedter Graseweg, im Flora-Park (Quelle Verkaufshaus)

Mittweida 

  • Rochlitzer Str. 75 (MEGWARE)

Peißen 

  • Am Reidepark 1; im Einkauspark Peißen (Quelle Verkaufshaus)

Plauen 

  • Postplatz 12, im Hause Wöhrl (Quelle Verkaufshaus) 
  • Stresemannstr. 42 (MEGWARE) 

Pleißa

  • Hohensteiner Str. 68 (MEGWARE)

Riesa 

  • Rostocker Str.; im RIESAPARK (Quelle Verkaufshaus)

Steinpleis

  • Stiftstr. 6-8, im Pleißen-Center (Quelle Verkaufshaus)

Suhl-Mäbendorf

  • Hauptstr. 3-11, im Marktkauf (Quelle Verkaufshaus)

Wittenberg

  • Dessauer Str. 19 (Quelle Verkaufshaus)

Zschopau 

  • Nordstr. 1
  • im Einkaufszentrum Zschopau-Gornau (MEGWARE)

Zwickau

  • Leipziger Str. 134 (Escom Office)

 

Direktversand:

Bochum

  • Burgstr. 27-31, 44867 Bochum

Service: 

  • Maintal (bis 1991) 
  • Heppenheim an der Bergstraße (ab 1991)

 

 

Das LOAD Magazin bestellen

Für Vereinsmitglieder

Als Vereinsmitglied erhalten Sie die LOAD jedes Jahr kostenfrei per Post. Sie müssen sich also um nichts kümmern- außer einer Meldung an den Kassenwart bei Adressänbderungen.

Für Alle: Die LOAD Spendenaktion

Etwa einen Monat nach Erscheinen einer Ausgabe starten wir eine Spendenaktion. Jeder Spender, der während einer Spendenaktion mindestens 4,50 EUR an den Verein spendete, erhielt anstelle einer Spendenbescheinigung ein Exemplar der LOAD per Post. Die LOAD Spendenaktion lief im Mai und Juni 2019 und ist nun beendet.

Ein Hinweis: Wer eine Spende geleistet hat und bisher kein Heft zugesandt bekam, schickt bitte eine E-Mail an redaktion@load-magazin.de und teilt uns darin die Postanschrift UND die Mailadresse des Paypal-Kontos mit. Wahrscheinlich fehlt uns nämlich eine Versandadresse- die ist für uns in Paypal bei einer Spende nicht sichtbar.

Und wie kommen Sie nun an ein Exemplar der LOAD?

Ganz einfach: Die folgenden Retro-Shops bieten die LOAD#5 und auch frühere Ausgaben zum Kauf online an:

Also- bestellen, lesen, freuen!

IBM Standorte

Unternehmen: International Business Machines Corporation (IBM)

Unternehmenssitz: Armonk, New York, USA 

Niederlassungen, Büros, Verwaltung: USA, Deutschland, Großbritannien, Slowakei, Österreich, Schweiz u.a. (alle Listen noch unvollständig) 

  • Deutschland:
    • Berlin (Firmensitz Deutschland, Hauptverwaltung)
    • Berlin- Lichterfelde (zeitweise Hauptsitz DEHOMAG) 
    • Berlin, Niederlassung Nord (DEHOMAG)
    • Berlin, Niederlassung Süd (DEHOMAG)
    • Bielefeld (DEHOMAG)
    • Böblingen (zeitweilig Hauptverwaltung)
    • Chemnitz (DEHOMAG)
    • Dresden (DEHOMAG)
    • Düsseldorf
    • Frankfurt (Main)
    • Hamburg
    • Hannover
    • Kiel (DEHOMAG)
    • München 
    • Nürnberg
    • Rostock (DEHOMAG)
    • Sindelfingen
    • Stuttgart
      • Stuttgart- Vaihingen ( zeitweilig Hauptverwaltung)
  • Österreich: 
    • Graz (DEHOMAG) 
    • Linz (DEHOMAG)
    • Wien (DEHOMAG)
    • Wiener Neustadt (DEHOMAG)
  • Polen: 
    • Breslau/ Wroclaw  (DEHOMAG) 
    • Gleiwitz/ Gliwice (DEHOMAG)
    • Kattowitz/ Katowice (DEHOMAG)
    • Königsberg (DEHOMAG) 
    • Posen/ Poznan (DEHOMAG)
    • Stettin/ Szczecin (DEHOMAG) 
    • Warschau (DEHOMAG)
  • Tschechien:
    • Prag (DEHOMAG)

Produktionsstandorte:

  • Deutschland: 
    • Berlin (mehrere Werke) 
    • Böblingen (Hulb- West), gehört zu Werk Sindelfingen
    • Hannover- Bemerode 
    • Mainz
    • Sindelfingen 
    • Villingen (DEHOMAG)
  • Großbritannien: 
    • Spango Valley, Greenock, UK 

Forschung, Ausbildung usw.: 

  • Deutschland:
    • Aachen (Kooperationsprojekt mit der Hochschule)
    • Berlin (kaufmännische Schule, DEHOMAG) 
    • Berlin, Charlottenstraße (Lehrwerkstatt für metallverarbeitende Berufe, DEHOMAG)
    • Böblingen (Labor) 
    • Böblingen (Briefing- Center, Kundeninformation)
    • Essen (Ausbildungszentrum „Nord“) 
    • Forschungskooperation mit TU Dresden
    • Heidelberg (wissenschaftliches Zentrum)
    • Herrenberg (Schulungszentrum) 
    • Mainz (Briefing- Center, Kundeninformation) 
    • Sindelfingen (Lehrwerkstatt für metallverarbeitende Berufe, DEHOMAG)

Rechenzentren

  • Deutschland: 
    • Böblingen
    • Mainz

Software- und Servicezentren:

  • Deutschland: 
    • Berlin- Marienfelde (umgewandelt aus ehemaliger Produktionsstätte)
    • Hannover ( umgewandelt aus ehemaliger Produktionsstätte)

Distribution, Warenverteilungszentren, usw.: 

  • Deutschland: 
    • Nieder- Roden

Verkaufsstellen: 

  • Deutschland: 
    • autorisierte Händler (Ausbildung durch IBM Händlerakademie)
    • Berlin, Ladengeschäft
    • Dortmund, Ladengeschäft
    • Düsseldorf, Königsallee 58, Ladengeschäft 
    • Frankfurt, Ladengeschäft 
    • Hannover, Ladengeschäft 
    • München, Ladengeschäft
    • Nürnberg, Ladengeschäft 
    • Stuttgart, Ladengeschäft

Produkte: 

Vorgängerunternehmen, fusionierte Unternehmen, Tochtergesellschaften usw.:  

  • Computer- Systemdienste GmbH, Gemeinschaftsunternehmen mit Robotron Ascota AG, Chemnitz
  • Deutsche Hollerith- Maschinen Gesellschaft mbH, (DEHOMAG) ursprüngliches Unternehmen, das sich zu IBM Deutschland weiter entwickelte
  • IBM Deutschland Produktvertrieb GmbH
  • IBM Deutschland System und Service Ost GmbH
  • IBM Kreditbank, Tochter der IBM Deutschland 
  • Internationale Geschäfts- Maschinen GmbH, später Deutsche Geschäfts- Maschinen GmbH/Degemag, Schwesterfirma der DEHOMAG, später fusioniert
  • KUMATRONIK Automatisierungs- Systeme GmbH, Direkt- Beteiligung von IBM 
  • Optima- Maschinenfabrik in Sindelfingen, Fusion 
  • TELECASH Kommunikationsservice GmbH, Gemeinschaftsunternehmen mit Deutsche Post TELEKOM 
  • Weiter-Bildungsgesellschaft für Informationstechnik mbH, zusammen mit CVU Computer- Vertriebs- Union Berlin

Zulieferer: 

Produzenten von Zubehör etc.: 

Literatur: 

  • IBM Literaturservice: Kleine Chronik der IBM Deutschland 1910- 1993, Böblingen 1994.

Externe Links:   

Lost Places haben eine eigene Fangemeinde. Häufig werden die verlassenen Orte illegal begangen. Gründe hierfür sind meist Abenteuerlust und der Reiz, den diese Orte durch ihre Mischung aus Zerfall und Morbidität auf der einen Seite (als Spiegel der menschlichen Vergänglichkeit) und Einblicken in Bereiche, die sonst verborgen sind andererseits, ausüben. Einige der Besucher fühlen sich aber auch künstlerisch durch die spezielle Ausstrahlung und Ästhetik der Orte angezogen und inspiriert. Unter den Fans verlassener Orte befinden sich allerdings immer wieder auch  Menschen, die vor allem an  Partys und Vandalismus interessiert sind. Besuche von Lost Places werden häufig auf Youtube oder speziellen Webpages dokumentiert. Der Umgang mit solchen Videos ist nicht unproblematisch, da Nachahmer zu Einbrüchen und lebensgefährlichen Situationen angeregt werden können. Für Forschungszwecke bilden Videos und Fotos allerdings oft detaillierte Einblicke, besonders wenn die Gebäude mittlerweile nicht mehr vorhanden sind. Die Verlinkung entsprechender Videos erfolgt hier also unter Vorbehalt. Die Inhalte dienen hier Forschungszwecken. Für die Inhalte externer Links kann der Verein keine rechtliche Verantwortung übernehmen. 

Computer-Retro-Treffen 2018 CRT“18.1 in Stuttgart

Im Januar findet in Stuttgart erstmalig ein Retrotreffen statt:

Wann: von Samstag, 6.1.2018, 10 Uhr bis Sonntag, 7.1.2018, ca. 14 Uhr
Wo: Stuttgarter Hackerspace shackspace e.V., Ulmer Straße 255, 70327 Stuttgart, http://shackspace.de/
Teilnehmerzahl: maximal 15 Leute

Location
Es gibt eine Küche, Getränke- und Snack-Automaten, viele Gelegenheiten zum chillen (Sofae sind in ausreichender Zahl vorhanden), Internet gibt’s natürlich auch und die Umgebung bietet reichlich Einkaufsmöglichkeiten, zumindest Samstags, aber die nächste Tanke ist auch nicht fern.12 Tische stehen bereit, damit ihr euch ausbreiten könnt. Sagt mir bitte Bescheid, wer wieviel Platz braucht. Mehrfachsteckdosen und Verlängerungskabel existieren zwar im shack, bringt das aber am Besten selber mit. Das gilt auch für Werkzeug. Grundsätzlich ist im shack zwar vieles vorhanden, man weiß aber nie, in welchem Zustand es gerade ist und wer vor Ort ist, um u.U. eine Einweisung zu geben.

Parksituation
Bitte parkt irgendwo an der Straße und nicht im Hof (weder vor noch hinter dem Haus). Es gibt wohl ein von der Hausverwaltung beauftragtes Abschleppunternehmen, das dort selbsttätig abschleppt. Wenn nicht grade eine Hochzeit im benachbarten Arena stattfindet, bekommt man dort Samstags meist ohne Probleme einen Parkplatz irgendwo in der näheren Umgebung von 100 oder 200m.

Ausladen
In der Regel wird nichts passieren, wenn ihr zum Ausladen kurz in den Hof einfahrt, euer Zeug ausladet, in den Flur oder Aufzuvorraum stellt und dann gleich zum Parken fahrt. Berichten von shack-Mitgliedern zufolge kann ein Abschleppvorgang aber in wenigen Minuten erledigt sein. Unbeaufsichtigtes Verlassen das Autos geht also auf eigenes Risiko.

Anreise und Übernachtung
Wer mit dem Auto anreist und bis Sonntag bleiben möchte, kümmere sich bitte um Übernachtungsmöglichkeiten. Übernachtung im shack ist immer so ne Sache und geht auch grundsätzlich, allerdings muss ein Keyholder (sozusagen ein Hausrechtsinhaber) vor Ort sein, der damit einverstanden ist. Dass aber ein Keyholder die Nacht über bleibt und dann auch damit einverstanden ist, dass ihr dort übernachtet, ist nicht selbstverständlich. Das kann sich zwar u.U. auch kurzfristig ergeben, aber darauf ist eben kein Verlass. Wer das Risiko eingehen möchte und im Notfall dann im Auto pennen möchte: Eine Dusche für den „Morgen danach“ ist vorhanden.

Teilnehmerliste (Stand 08.12.2017)

  1. MarNo84
  2. kpanic
  3. Lemming
  4. MasterQ32
  5. x1541
  6. compinixe
  7. golfsyncro
  8. map
  9. the_mad_recycler
  10. Toshi
  11. spacealbum
  12. ChaosRom
  13. andi6510

CC 2018 – Save the Date

Für das Jahr 2018 sollte sich jeder schon einmal den Termin für die Classic Computing notieren:

Datum: 21.09 bis 23.09.2018
Ort: Degmarn (Nähe Heilbronn / Neckarsulm)

Nachdem die CC 2017 als Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Vintage Computing Festival Berlin auf eine möglichst große Öffentlichkeitswirkung ausgelegt war, wird die CC 2018 wieder ein „Treffen der Nerds“ werden. Der Veranstaltungsort erlaubt viel Eigeninitiative und großen Freiraum bei der Gestaltung.

Details werden rechtzeitig bekanntgtegeben.